Kaiserschnitt oft gar nicht nötig

Autor: AZA

In Deutschland werden fast alle HIV-positiven Schwangeren per Kaiserschnitt entbunden. Dabei müsste es nicht immer die Sectio sein, das zeigen Erfahrungen anderer Ländern.

Im benachbarten Europa und in den USA entbinden 20 bis 30 Prozent<nonbreaking-space /> der HIV-positiven Schwangeren vaginal. Die dortigen Erfahrungen machen deutlich, dass dies bei Vorliegen optimaler Voraussetzungen ohne eine höhere Rate an HIV-Weitergabe möglich ist, berichteten Ralph Kästner und Mitarbeiter von der Universitätsfrauenklinik München in einem Poster beim 3. Deutsch-Österreichischen AIDS-Kongress. Solche optimalen Voraussetzungen wären auch hierzulande bei mindestens 50 Prozent<nonbreaking-space /> der Betroffenen gegeben – warum sie nicht berücksichtigt werden, liegt wohl an Ängsten sowie organisatorischen Schwierigkeiten, wie die Autoren vermuten.

Dem hypothetischen Nutzen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.