Kampftrinker leben gefährlich

Autor: Marlies Michaelis

Jugendliche, die viel Alkohol trinken, schlagen schneller zu als andere – und werden auch eher ein Opfer von Gewalt.

 

Manche Jugendliche trinken einmal pro Monat Alkohol, manche einmal pro Tag – und je öfter sie zum Glas greifen, desto eher geraten sie in Kämpfe hinein. Das fanden Forscher der University of Cardiff heraus.

Die Wissenschaftler befragten 4.000 englische Jugendliche zwischen elf und 16 Jahren nach ihren Trinkgewohnheiten und ihren Erfahrungen mit Gewalt. Die Bilanz: Ein Viertel der Elfjährigen trinkt einmal pro Monat Alkohol, immerhin 3,6 Prozent sogar täglich. Und jeder Fünfte von den 16-jährigen ist mehr als 20 mal pro Jahr betrunken.

Gewalt droht nach dem Alkoholgenuss in zweierlei Form: Entweder schlagen die Jugendlichen selber zu – und das wesentlich häufiger als ihre nüchternen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.