Kann Schwangerschaft Sklerodermie auslösen?

Frage von Dr. Eva Zwicknagl,

 


 

Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe,

 

Greifenberg:
Eine 26-jährige Patientin fragt nach ihrem persönlichen Risiko und dem möglicher Kinder in Bezug auf Manifestation einer Sklerodermie. Bei ihrer Mutter trat nach der Geburt der Patientin eine Sklerodermie auf. Andere Familienmitglieder sind derzeit nicht erkrankt. Besteht ein Zusammenhang zwischen Schwangerschaft und Auftreten dieser Erkrankung?

Antwort von Privatdozentin Dr. Margitta Worm,


Campus Charitxe9 Mitte, Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie,


Berlin:
Die Sklerodermie ist eine seltene Hauterkrankung, je nach klinischer Ausprägung werden verschiedene Formen unterschieden: die reine kutan limitierte Form mit Auftreten eines Sklerodermie-Herdes am Körper; die diffus kutane Form, bei der mehrere Morphea-Herde am Körper auftreten, sowie die progressiv-systemische Form, bei der zusätzlich innere Organe, wie die Speiseröhre, Lunge und Nieren, betroffen sind.

Bei der progressiv-systemischen Sklerodermie handelt es sich um eine Erkrankung, bei der zahlreiche immunologische, vaskuläre sowie Störungen des...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.