Kann Vitaminsaft schaden?

Frage von Dr. Alwin Jüdt,
Arzt für Allgemeinmedizin,
Iserlohn:

Meine 14-jährige Tochter trinkt seit frühester Kindheit täglich xbd bis xbe Liter ungesüßten Multivitaminsaft und hat daher immer eine "gesunde" Gesichtsfarbe und gelbliche Handinnenflächen. Kann diese Überdosierung von Vitaminen schaden?

Antwort von Professor Dr.
Hermann Liebermeister,
Neunkirchen:

Bei dem Mädchen besteht ein sogenannter "Carotin-Ikterus", d.h. Farbstoffe aus Möhren, die gleichzeitig Vorstufen von Vitamin A sind, lagern sich sichtbar in der Haut und auch in den inneren Organen ab. Die Vitamine A, aber auch D und E, sind nämlich fettlöslich und können deshalb vom Körper gespeichert werden. Die wasserlöslichen Vitamine dagegen, mit Ausnahme von B12, tauchen nach überhöhter Zufuhr ganz schnell im Urin auf und gehen dem Organismus damit verloren.

Im Übermaß zugeführte, speicherfähige, fettlösliche Vitamine wie A und D dagegen können Vergiftungs-Erscheinungen auslösen. So haben unerfahrene Polarforscher den...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.