Keime allein zu Haus

Autor: Fabian Seyfried

Ohne sie gehörten Karies und schlecht heilende Wunden der Vergangenheit an: Biofilme. Gegen diese gut geschützten Gemeinschaften von Bakterien haben es selbst Antibiotika schwer. Doch eine neue Substanz verspricht, die Erreger wieder zu vereinzeln.

Ein Keim allein lässt sich meist gut unter Kontrolle bringen. Richtig gefährlich werden die Mikroorganismen erst in der Gruppe. Bedeckt von einer schleimigen Schicht können sogenannte Biofilme fast allen Angriffen durch Antibiotika und Giftstoffe trotzen. Der amerikanische Forscher David Davies entdeckte nun eine kleine Substanz, die Bakterien zurück in die Einsiedelei zwingt, vermeldete die Binghamton University.

Der langjährige Experte auf dem Gebiet der Biofilme, gerät ins Schwärmen, wenn er von seiner Entdeckung berichtet: „Das ist der Heilige Gral der Biofilm-Forschung.“ Und in der Tat, es wird schon seit langem nach einer wirkungsvollen Waffe gegen die Bakteriengemeinschaften gesucht....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.