Kein Eiweiß-Verbot bei Leberzirrhose!

Autor: MW

Schon im frühen Stadium einer Leberzirrhose sind viele Patienten unter- oder mangelernährt. Früh gegensteuern heißt die Devise – und nicht pauschal die Proteine streichen.

Mangelernährung verschlechtert bei Leberzirrhose die Prognose deutlich, mindert die Lebensqualität und fördert Zirrhose-typische Komplikationen. Dennoch wird ein reduzierter Ernährungszustand bei Zirrhosepatienten oft zu wenig beachtet, beklagt Dr. Felix Gundling von der Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Gastroenterologische Onkologie des Städtischen Klinikums München. Hinzu kommt, dass vielfach noch immer die falsche Meinung herrscht, bei Patienten mit einer Leberzirrhose müsse grundsätzlich die Eiweißzufuhr eingeschränkt werden. Für Unter- und Mangelernährung bei den Leberkranken gibt es viele Ursachen. Chronischer Alkoholkonsum, aber auch krankheitsbedingte Symptome wie...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.