Kein Urologe schaute aufs Harnsediment ...

Autor: ebe

Da staunten die Nephrologen nicht schlecht: Über 16 Jahre waren bei einem Patienten immer wieder Mikro- und Makrohämaturien aufgetreten. Trotzdem hatte sich nie ein Kollege das Harnsediment angesehen ...

Zum ersten Mal färbte sich der Urin rot, als der Junge sechs Jahre alt war. Schmerzen hatte er keine. Die Episoden wiederholten sich mehrmals. Auch Mikrohämaturien traten in den weiteren Jahren immer wieder auf. Insgesamt folgten drei komplette urologische Abklärungen - samt Urogrammen, Sonographien sowie Blasen- und Harnröhrenspiegelungen. Außergewöhnliche Befunde fanden sich bei den Untersuchungen allerdings keine. Mal machte man eine vermeintliche Nierenbeckenentzündung für das Blut im Urin verantwortlich, und mal musste ein vesikoureteraler Reflux ersten Grades als Ursache für die Mikrohämaturien herhalten.

Erst im Alter von 22 Jahren, als der mittlerweile erwachsene Mann von einer...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.