Keine Angst vor der Abgeltungssteuer

Autor: reh

Die Abgeltungssteuer ist gar nicht so schlimm, das erklärt jetzt das Bundesministerium der Finanzen. Denn jeder Steuerpflichtige hat die Wahl bei der Besteuerung.

Die Abgeltungssteuer – obwohl sie erst 2009 in Kraft tritt – sorgt schon das ganze Jahr über bei Anlegern für Angst und Schrecken. Soll das Depot noch schnell umgeschichtet werden oder nicht? Eine Frage, die laut Bundesministerium der Finanzen (BMF) jeder selber klären muss. Denn es ist immer auch zu überlegen, welche Kosten eine andere Anlageform – ganz unabhängig von der Steuer – aufwirft. Außerdem gibt es bei der Abgeltungssteuer, die Zinsen, Dividenden, Fondsausschüttungen oder Kurs- und Währungsgewinne pauschal mit 25<thin-space />% besteuert, nicht nur Verlierer.

Nicht jedem werden <forced-line-break />25<thin-space />% abgezogen

So ist sie für all jene, deren individueller Steuersatz...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.