Keine Chance dem Hitzetod!

Autor: CG

Tausende von Toten durch Rekordhitzewelle! Jeder erinnert sich noch an den mörderischen Sommer 2003. Doch die meisten Sommerhungrigen sorgen sich auch dieses Jahr wenig um Hitzegefahren. Sie jedoch müssen auf solche Notfälle vorbereitet sein und versuchen, Risikopersonen zu schützen.

 

 

An heißen Tagen werden Sie meist mit Fällen von Hitzeerschöpfung konfrontiert. Bei Körperkerntemperaturen zwischen 37 und 40 °C klagen Betroffene u.a. über Unwohlsein, Übelkeit, Durst, Kopfweh und Schwäche. Eindrucksvolle ZNS-Symptome fehlen. Mit Kühlung und angemessener Hydratation lassen sich die Symptome innerhalb weniger Stunden vertreiben, erläutert Dr. James L. Glazer vom Maine Medical Center, Portland, im „American Family Physician".

Hitzschlag auch unter 40 ºC Körpertemperatur

Wesentlich brenzliger wird es beim Hitzschlag, der v.a. Senioren, Kinder und Sportler betrifft. Diese Notfallsituation endet in bis zu 10 % der Fälle tödlich. Die Körperkerntemperatur klettert auf 40 bis 44 °C –...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.