Kernspin findet Brustkrebs schneller

Autor: abr

Frauen mit erhöhtem Brustkrebsrisiko sollten zum Screening am besten durchs MRT geschoben werden. Denn so werden Tumore zuverlässiger als mit Mammographie oder Sono entdeckt.

 

Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie an knapp 700 Risiko-Frauen, die zwischen 2002 und 2007 jährlich ein Screening mit Mammographie, Ultraschall und MRT erhielten. In einer Subgruppe von Frauen wurden die Brüste zudem halbjährlich geschallt.

Im Untersuchungszeitraum fanden die Forscher insgesamt 27 Karzinome, alle zu den regulären Jahresterminen. Dabei zeigte der Kernspin mit 14,9 Fällen auf 1000 Frauen die beste Aufdeckungsrate. Der Ultraschall kam nur auf 6 von 1000 und die Mammographie auf 5,4 von 1000. Die Kombination der beiden letztgenannten Verfahren erhöhte den Gewinn nicht wesentlich (7,7/1000) und der zusätzliche Schall nach sechs Monaten brachte keinen einzigen Tumor ans...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.