Kinderärzte fordern Impfpflicht für Kinder und Jugendliche

Autor: AFP

Deutschlands Kinder- und Jugendärzte fordern eine allgemeine Impfpflicht zum besseren Schutz von Minderjährigen.

Auch sollten die Impfungen nach bundesweit einheitlichen Regelungen und kostenfrei verabreicht werden, betonte der Präsident des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ), Wolfram Hartmann, am Freitag in Berlin. Die bisher in den einzelnen Bundesländern geltenden Bestimmungen seien verwirrend, sie verunsicherten Eltern und Ärzte. So würden die gesetzlichen Krankenkassen mancher Länder Impfkosten erstatten, in anderen Bundesländern sei dies aber nicht der Fall.

Der BVKJ legte auch eine Liste mit "Prüfsteinen für die anstehenden Wahlen" vor. In 13 Punkten formulierten die Kinderärzte ihre Forderungen an die Programme der politischen Parteien. So sollen Kinder bis zum vollendeten 18....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.