Kinderschänder mit SSRI stoppen!

Autor: AW

Pädophilie mit Tabletten lindern und Kinderleben retten – das lässt sich mit moderen Antidepressiva möglicherweise erreichen: Paraphile sexuelle Handlungen und Fantasien nehmen darunter deutlich ab.

Zur Behandlung von Paraphilien wie Pädophilie, Sadomasochismus, Exhibitionismus und Fetischismus, werden neben antiandrogenen Substanzen seit etwa 15 Jahren auch selektive Serotoninwiederaufnahmehemmer (SSRI) eingesetzt. Die Arbeitsgruppe um Dr. Christian Kraus vom Institut für Sexualforschung und Forensische Psychiatrie der Universität Hamburg überprüfte nun in einer retrospektiven Studie, wie sich die Therapie bewährt.

Die 16 Teilnehmer wurden wegen verschiedener Paraphilien ambulant psychotherapeutisch und mit einem SSRI behandelt. Unmittelbar vor der medikamentösen Therapie sowie etwa sechs und zwölf Monate später wurden die Patienten befragt.

Die Häufigkeit paraphiler Fantasien war ebenso...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.