Klinik raubt jede Energie

Autor: Rd

Energie und Enthusiasmus von Jungmedizinern verwandeln sich schon nach kürzester Zeit in Depressionen: Das ergab eine Studie der Universität von Pennsylvania, die 61 Jungmediziner Persönlichkeitstests unterzog.

Während die jungen Ärzte zu Beginn vor Energie strotzten, nahm diese innerhalb von nur fünf Monaten signifikant ab, die Scores für Depression, Ärger und Müdigkeit dagegen zu. Auch im Verlauf des Internships "gewöhnten" sich die Mediziner psychisch nicht an die Stressbelastung: Die Scores blieben konstant schlecht, heißt es in "JAMA".

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.