Knabbert CRP an Gefäßen?

Autor: CG

In der Frage, in welcher Form "Entzündung" bei der KHK mitmischt, ist man wieder ein Mosaiksteinchen weiter. .

US-Wissenschaftler wiesen nach, dass C-reaktives Protein (CRP) an das gefäßschädigende, oxidierte LDL-Cholesterin bindet. Fraglich bleibt, ob diese Reaktion - von der Natur vermutlich zur Eliminierung der schädlichen Partikel gedacht - am Ende nicht erst recht für Schäden sorgt. Möglicherweise fördert die CRP-LDL-Bindung die Aufnahme weiterer oxidierter LDL-Partikel in die Makrophagen, und damit die Cholesterin-Akkumulation in der Gefäßwand, spekulieren die Forscher laut einer Pressemitteilung der University of California.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.