Kompetenzzentrum will junge Mediziner für den Hausarztberuf gewinnen

Autor: abr

<break-end>heidelberg – Im vergangenen Herbst wurde an der Universitätsklinik Heidelberg das erste Kompetenzzentrum Allgemeinmedizin eingerichtet. Ziel ist es, die wohnortnahe hausärztliche Versorgung zu sichern.

Im Vergleich mit anderen Fächern ist die Allgemeinmedizin in Lehre und Forschung nur sehr schwach vertreten. Dazu kommt, dass die Zahl junger Kollegen, die eine spätere Niederlassung als Hausarzt planen, immer geringer wird. In den neuen Bundesländern hat die Situation schon ernste Ausmaße angenommen. Aber auch in Baden-Württemberg wird der Bedarf in den kommenden Jahren stark ansteigen, da eine große Welle baldiger Ruheständler ansteht. Vor allem in ländlichen Regionen, wo schon erste Engpässe zu beobachten sind, droht dann ein ernsthafter Hausärztemangel. Das neue Kompetenzzentrum möchte wesentlich dazu beitragen, mehr Kollegen für die Niederlassung zu gewinnen und vor allem auch einen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.