Komplementärmedizin muss Wirksamkeit belegen!

Autor: lia/abc

Komplementärmedizin muss und kann mit heutigen wissenschaftlichen Ansätzen nicht belegt werden. – Stimmt nicht, meint Professor Dr. Dr. Edzard Ernst. Sie hat sich dem Wirksamkeitsnachweis zu stellen.

Entzieht sich Komplementärmedizin aus methodischen Gründen der wissenschaftlichen Überprüfung? Muss sie sich nicht beweisen, weil sie seit Jahrhunderten bewährt ist? Steht sie schon deshalb außer Diskussion, weil sie bei Patienten beliebt ist und ihnen gut tut? Für den Experten für Komplementärmedizin aus Exeter sind alle drei Argumentationsschienen nicht stimmig. In der Zeitschrift „Versicherungsmedizin“ entwickelt er Punkt für Punkt die Gegenposition.

Vertreter der methodischen Argumentation führen gerne an, dass die Plazebo-kontrollierte Doppel<ls />blindstudie auf <ls />komplementärmedizinische Maßnahmen nicht anwendbar sei. Wie verblindet man eine Akupunktur-Studie oder was eignet sich...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.