Kostenerstattung für alle!

Autor: KS

Veränderung braucht Utopie. Dr. Ilke Hillermeier,

 

Vorsitzende der Vertragsärztlichen Vereinigung Bayern, hat die Vision eines besseren Gesundheitssystems: Kostenerstattung statt Sachleistungsprinzip, ein bisschen Schweizer Modell und eine betriebswirtschaftlich kalkulierte Vergütung für die Ärzte.

Für den angepeilten Systemwandel hat die Münchner Gynäkologin dem Ordinarius für Öffentliches Recht der Uni Nürnberg-Erlangen, Professor Dr. Karl Albrecht Schachtschneider, den Auftrag erteilt, gemeinsam mit dem Frankfurter Ökonomen Professor Dr. Wilhelm Hankel einen Gesetzentwurf als Ersatz für das ungeliebte SGB V auszutüfteln.

Bei Selbstzahlern gibt's mehr zu verdienen

"Die Aufgabe ist mehr als schwierig", räumte Prof. Schachtschneider bei einem "Zukunftsforum" in München ein. Denn die beiden Professoren wollen "nichts weniger als eine Revolution": An die Stelle des jetzigen Solidarsystems mit Zwangskörperschaften soll ein Vertragssystem treten. Dieses kennt keine Körperschaften wie KVen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.