Kostenerstattung vor dem Aufschwung?

Autor: Karl H. Brückner

Das Wettbewerbsstärkungsgesetz erlaubt allen GKV-Mitgliedern leichter als bisher auf Kostenerstattung umzusteigen. Bisher hatten nur freiwillig Versicherte diese Option. Außerdem können Krankenkassen nun spezielle Kostenerstattungstarife auflegen – bisher sind die Angebote allerdings selten und dürftig.

Die Hoffnungen vieler Ärzte auf einen Aufschwung der Kosten<discretionary-hyphen />erstattung dürften verfrüht sein. Von den freiwilligen Mitgliedern jedenfalls haben bundesweit zuletzt gerade einmal etwa 30.<nonbreaking-space />000 das Sachleistungssystem ganz oder in ausgewählten Gesundheitssektoren abgewählt – nach Angaben der KBV ganze 0,04 % der GKV-Versicherten. Ob daran ausgerechnet die weniger verdienenden GKV-Pflichtmitglieder etwas grundlegend ändern werden, erscheint wenig wahrscheinlich.

Für Arzt und Patient <forced-line-break />nicht immer vorteilhaft

Immerhin: Alle GKV-Mitglieder können nach der Neufassung von § <nonbreaking-space />13 Sozialgesetzbuch (SGB) V seit 1....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.