Krafttraining am Fließband

Autor: Stefanie Kronenberger

Rückenschmerzen lassen sich mit gezieltem Krafttraining mildern oder gar fernhalten. Das haben Forscher bei Arbeitern in der LKW-Fertigung bewiesen. Ein- bis zweimal pro Woche trainieren genügte, um den Krankenstand wegen Kreuzweh um ein Drittel zu senken.

Bei der Entstehung von Rückenschmerzen wirken psychische, soziale und körperliche Faktoren zusammen. Charakteristisch aber ist der Kraftverlust in der betroffenen Muskulatur. Bei einem Vorsorgeprogramm in einem LKW-Werk ging es daher um schnelle Erfolge - für intensive Gespräche zu sozialen und emotionalen Ursachen stand nicht genügend Zeit zur Verfügung. Die herbei gerufenen Mediziner vom Institut für Sportwissenschaft der Universität Heidelberg setzten daher auf Muskelaufbau, erklärte der Leiter Gerhard Huber. Und das mit Erfolg: Krankheitsbedingte Fehltage gingen um ein Drittel zurück.

Um eine gute Teilnehmerrate zu erzielen, entschloss man sich, den Berg zum Propheten zu tragen: Man fuhr...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.