Krankenkassen-Beiträge bleiben 2008 stabil

Autor: AFP

Die große Mehrheit der rund 70 Millionen gesetzlich Versicherten bleibt zum Jahreswechsel voraussichtlich von Beitragserhöhungen verschont. Das ergibt eine Umfrage der "Frankfurter Rundschau" bei den wichtigsten deutschen Krankenkassen.

"Wir halten den Beitragssatz 2008 stabil", sagte der Vorstandsvorsitzende der Barmer Ersatzkasse (BEK), Johannes Vöcking, der Zeitung. Die Kasse versorgt derzeit rund sieben Millionen Menschen. Auch die Allgemeinen Ortskrankenkassen, bei denen fast 25 Millionen Bürger versichert sind, gehen im Gegensatz zu den beiden Vorjahren jetzt nicht von Steigerungen aus. Mit Blick auf die jüngsten Überschüsse ließen sich für 2008 "weiterhin stabile Beitragssätze" vorhersagen, sagte der Sprecher des AOK-Bundesverbands, Udo Barske.

Eine ähnliche "Vermutung" äußerte Joachim Odenbach von den Innungskrankenkassen (IKK), die sechs Millionen Versicherte haben. Auch die Deutsche Angestellten-Krankenkasse (DAK)...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.