Krankenschwester trank eigenes Blut

Autor: CG

Die junge Krankenschwester sieht ziemlich blass aus. Außerdem berichtet sie, ihr Stuhlgang sei schwarz. Die ausgiebige Gastro-Diagnostik bleibt ergebnislos ...

Bei der Anämie-Differenzialdiagnostik könen Sie u.U. von Patienten gewaltig in die Irre geführt werden. Professor Dr. Michael Geissler von der Klinik für Onkologie, Gastroenterologie und Allgemeine Innere Medizin der Städtischen Kliniken Esslingen berichtete beim Internistenkongress über eine junge Frau, die eine rela­tiv schwere hypochrome mikrozytä­re Anämie aufwies. Die deutlich erhöhten Retikulozyten zeigten an, dass die Hämatopoese auf Hochtouren lief.

Doch eine Blutungsquelle ließ sich partout nicht finden. In diesem Fall handelte es sich um eine ganz besondere Form des Eisenverlustes, wie die Kollegen schließlich herausfanden. Die Patientin hatte sich ihr Blut über Jahre selbst...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.