Krankenschwestern oft nicht Pertussis-geimpft

Autor: AZ

Das medizinische Personal im Krankenhaus scheint zum Thema Impfungen schlecht informiert zu sein. Aus dieser Unkenntnis resul­tieren niedrige Vakzinationsraten besonders unter den Schwestern und damit eine Gefahr für die Patienten.

 

In jüngster Zeit steigen die Inzidenzraten für Pertussis wieder, vor allem im Erwachsenenalter. Kinderärzte, Krankenschwestern und weiteres Krankenhauspersonal stellen dabei ein bedeutendes Reservoir für die Übertragung des Keuchhusten-Erregers, machte Dr. Sabine Wicker vom Betriebsärztlichen Dienst der Universität in Frankfurt auf der 49. Wissenschaftlichen Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin e.V. anhand ihrer Posterpräsentation deutlich. Sie gefährden so ihre sehr jungen und z.T. immunsupprimierten Patienten, sich mit einer potenziell gefährlichen Krankheit anzustecken.

An einer Fragebogenaktion nahmen 121 Mitarbeiter pädiatrischer Kliniken – 33...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.