Krebs! – Selen, Mistel, Sport oder Diät?

Autor: AW

Wer Krebs hat, versucht oft mit allen Mitteln, wieder gesund zu werden – auch mit teuren Behandlungen, deren Wirkung nicht erwiesen ist. Doch Komplementärmedizin kann die onkologische Standardtherapie durchaus auch sinnvoll ergänzen.

Mehr als 80 % der Krebspatienten nehmen komplementärmedizinische Methoden in Anspruch – oft ohne Wissen ihrer behandelnden Ärzte. Einige dieser Maßnahmen sind kontraindiziert oder gesundheitsgefährdend, andere können die „schulmedizinische“ Krebstherapie dagegen optimieren. Professor Dr. Josef Beuth vom Institut zur wissenschaftlichen Evaluation naturheilkundlicher Verfahren an der Universität Köln fasst in einem Beitrag im „Onkologen“ zusammen, welche komplementärmedizinischen Maßnahmen die Anforderungen der evidenzbasierten Medizin erfüllen.

Die Misteltherapie ist ein in Deutschland sehr beliebtes komplementäronkologisches Verfahren: Genutzt werden standardisierte Extrakte gemäß...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.