Kreditnehmer müssen Hosen runterlassen

Autor: REI

Die Banken schauen bei der Vergabe von Firmenkrediten künftig genauer hin. Sie wollen mehr über die Unternehmensaussichten eines Kunden wissen und bewerten anhand Dutzender Kriterien sein Kreditausfallrisiko. Wer dabei schlecht abschneidet, muss höhere Zinsen zahlen.

Beim „Rating“ benotet die Bank einen Praxisinhaber in seiner Fähigkeit, künftig Zins und Tilgungen eines gewünschten Kredits pünktlich und vollständig zahlen zu können. Um zu dieser Note zu kommen, wird ein Katalog mit 40 bis 70 Kriterien abgefragt, gewichtet und bewertet. Am Ende ist entscheidend: Je schlechter die Kennzahl, desto höher fällt der Zinssatz aus. Kann bislang ein gelegentliches Ausnutzen oder Überziehen von Kontokorrentlinien durch ein vertrauensvolles Verhältnis zwischen Arzt und Bankmitarbeiter geglättet werden, findet dies künftig in der „objektiven“ Beurteilung eines Kreditnehmers stärkere Beachtung.

Auch die Zukunftsfähigkeit der Praxis zählt
Noch „üben“ die Banker, denn...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.