Kropf füllte Lunge ab

Autor: AW

Die Kollegen befürchteten einen zentralen

 

Lungentumor, als sie bei einer 78-jährigen Patientin einen massiven Pleuraerguss rechts feststellten. Doch die alte Dame hatte Glück, denn die Ursache des Ergusses war "nur" ihr riesiger Kropf.

Als die Patientin wegen zunehmender Atemnot in die Klinik aufgenommen wurde, fielen den Ärzten die große Knotenstruma und gestaute Halsvenen auf. Im Röntgenbild des Thorax zeigte sich ein ausgedehnter Pleuraerguss, der bis in das Mittelfeld der rechten Lunge reichte.

Der Erguss wurde punktiert und analysiert. Es handelte sich um einen Chylothorax, also eine Ansammlung von Lymphe im Pleuraraum - malignitätsverdächtige Zellen fanden sich in der milchig-trüben und lymphozytenreichen Flüssigkeit nicht. Die Bronchoskopie ergab keinen Anhalt für Malignität, und auch die extrapulmonale Tumorsuche verlief ergebnislos. Das Schilddrüsenszintigramm zeigte eine regressiv veränderte Struma, die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.