Künstliche Herzklappen genauso sicher wie biologische

Wer neue Herzklappen brauchte, stand bislang vor einer schwierigen Entscheidung: was ist besser - biologisch oder künstlich? Eine amerikanische Studie schaffte jetzt Klarheit.

Eine Studie, die Vincent Chan vom University of Ottawa Heart Institute auf dem amerikanischen Herz-Kongress in Chicago vorstellte, brachte jetzt Klarheit: Es gibt keinen qualitativen Unterschied zwischen biologischen und künstlichen Herzklappen.

In der Untersuchung wurden 1512 Menschen über einen Zeitraum von mindestens 20 Jahren beobachtet, die mit einer Herzklappe versorgt worden waren. Knapp 300 Patienten waren zum Zeitpunkt der Implantation jünger als 50 Jahre gewesen. Von diesen relativ jungen Patienten mit mechanischer Aortenklappe lebten nach 20 Jahren noch knapp 60 Prozent, von denen mit biologischer Klappe 72 Prozent.

Dieser Unterschied ging aber nicht auf das Konto der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.