KV reagiert sauer auf neues Techniker-MVZ

Autor: REI

Das neue Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) in der Hamburger Jarrestraße, das unter der Marke „Atriomed“ der Techniker Krankenkasse (TK) tätig wird, wird von KV „nicht willkommen“ geheißen.

In einer Pressemitteilung teilt die KV Hamburg mit, dass „Gründung und Betrieb des MVZ rechtlich nicht zu verhindern seien“. Sie sieht in dem Angebot aber einen „Beleg für die bedenklichen Auswirkungen des von der Bundesregierung gewünschten und vorangetriebenen Wettbewerbs im Gesundheitswesen“. Der Betreiber habe „ohne Rücksicht auf örtliche Versorgungsnotwendigkeiten Praxissitze aufgekauft“, weshalb die KV im Fall eines Haus- und eines<forced-line-break />Augenarztes Versorgungslücken habe schließen müssen oder noch muss. Dass die TK ihren Versicherten in dem MVZ einen eigenen Wartebereich mit Getränken, auf 30 Minuten begrenzte Wartezeiten und Facharzttermine innerhalb von fünf Tagen als...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.