Lässt Zink die Makula degenerieren?

Autor: abc, online first

Zink soll vor der altersbedingten Makuladegeneration (AMD) schützen, hieß es bisher. Doch eine aktuelle Studie lässt Zweifel aufkommen. Danach scheint das Spurenelement das Augenleiden sogar zu befördern.

Bisher hatte u.a. eine niederländische Untersuchung1 nahegelegt, dass eine hohe Aufnahme von Zink mit der Nahrung – zusätzlich zu antioxidativen Vitaminen – das AMD-Risiko um ca. 35 % reduziert. Doch nun kam eine internationale Forschergruppe in einer Autopsiestudie2 zum gegenteiligen Resultat. Auslöser ihrer Arbeit war die Erkenntnis, dass Zink bei neurodegenerativen Erkrankungen zur Bildung von Ablagerungen beiträgt.

Könnte das Metall auch mit Drusen und anderen Ablagerungen unter dem retinalen Pigmentepithel etwas zu tun haben? In den Augen Verstorbener wurden die Forscher fündig. Die Ablagerungen enthielten unerwartet viel Zink, darunter reichlich bioverfügbare Ionen. Und ausgerechnet in...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.