Langer Fußmarsch hält Blutzucker im Zaum

Autor: Md

Eine halbe Stunde laufen, um zur Arbeit zu kommen? Ja! Wer tägliche die „Mühe“ auf sich nimmt, zu Fuß zum Arbeitsplatz zu gelangen, wird abhängig von der Gehstrecke mit einem geringeren Diabetesrisiko belohnt.

Dies zeigt eine japanischen Studie an mehr als 12.<nonbreaking-space />000 Arbeitern. In einer Subgruppe validierte man die Angaben zum Arbeitsweg mittels Schrittzähler. Von den 8576 Männern, die vier Jahre lang nachbeobachtet werden konnten, entwickelten 878 einen Typ-2-Diabetes. Unabhängig von Einflussfaktoren wie Alter, BMI und körperlicher Freizeitaktivität zeigte sich eine 27%ige Reduktion der Diabetesinzidenz für Männer, die mehr als 21 Minuten zur Arbeit gingen im Vergleich zu jenen, die weniger als 10 Minuten brauchten, berichtete Professor Dr. Stephan Martin vom Westdeutschen Diabetes- und Gesundheitszentrum der Sana-Kliniken Düsseldorf.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.