Laser lässt Viren platzen

Autor: Fabian Seyfried

Ein neuer Infrarot-Laser befreit Blut zuverlässig von Keimen: Viren und Bakterien zerspringen in seinem Licht, menschliche Zelle bleiben unversehrt. Die Entwickler glauben, das Krankheitserreger langfristig keine Chance gegen die Technik haben.

Im Science-Fiction ist der Laser schon lange die Waffe der Wahl. Physiker der Arizona State University richteten einen Infrarot-Laser auf Blutproben statt auf Raumschiffe. Das Ergebnis überraschte selbst die Experten: Richtig eingestellt, zerstörte der Strahl Viren und Bakterien in der Probe, ließ gesunden Zellen aber unbeschädigt. Kong-Thon Tsen und sein Team wollen nun mit dem Laser gegen HIV und andere gefährliche Keime vorgehen, wie sie im Fachmagazin Journal of Physics: Condensed Matter (2007, 19, online first) berichten.

Die Wissenschaftler planen unter anderem, Blutkonserven an dem Laserstrahl vorbei zu leiten und diese so von Krankheitserregern zu befreien. Das Prinzip der Technik...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.