Lavendelöl: Studie bestätigt angstlösenden Effekt

Autor: Dr. Andrea Wülker, Foto: Thomas Francois - Fotolia

Innere Unruhe, Anspannung und Schlafprobleme können Zeichen einer subsyndromalen Angststörung sein. Eine Doppelblindstudie untermauerte, dass den Betroffenen phytotherapeutisch zu helfen ist – mit Lavendelöl.

Angsterkrankungen können Lebensqualität und Aktivität der Patienten erheblich einschränken. Als pflanzliche, gut verträgliche Therapie­option bei leichten, subsyndromalen Angststörungen wird das spezielle Lavendelöl Silexan angeboten (enthalten in dem Präparat Lasea®).


Die Wirksamkeit des Präparates wurde in einer randomisierten Doppelblindstudie bei Patienten mit subsyndromaler Angststörung erneut überprüft. Die 170 Studienteilnehmer, die alle über typische Symptome wie Unruhe und Schlafstörungen klagten, erhielten einmal täglich randomisiert entweder eine Kapsel mit 80 mg Silexan oder 
Placebo. Die Studie erstreckte sich über...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.