LDL-Apherese verhindert Herzinfarkt und Schlaganfall

Autor: AW

Die LDL-Apherese ist ein anerkanntes Verfahren zur Senkung des proatherogenen LDL-Cholesterins und des Lipoproteins A. Endorganschäden können mit dieser Methode drastisch reduziert werden, auch wenn die Patienten über viele Jahre behandelt werden.

In verschiedenen Studien konnte ein positiver Effekt der LDL-Apherese auf die Progression atherosklerotischer Veränderungen belegt werden, doch waren die Beobachtungszeiträume mit maximal vier Jahren in diesen Untersuchungen relativ kurz. Dr. Michael J. Koziolek von der Abteilung Nephrologie und Rheumatologie der Universität Göttingen berichtete auf dem 37. Kongress der Gesellschaft für Nephrologie über Langzeitergebnisse aus dem Apheresezentrum Göttingen.

In einer retrospektiven Untersuchung wertete die Arbeitsgruppe um Dr. Koziolek die Ergebnisse von fast 11.<nonbreaking-space />000 Apherese-Behandlungen zwischen 1985 und 2005 aus. Primärer Endpunkt war das Auftreten von Endorganschäden...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.