Lebensgefahr hinter dicken Augen!

Autor: MW

Beide Augenlider waren bereits drei Tage stark angeschwollen. Als dann starke anhaltende Kopfschmerzen hinzu traten, entschloss sich die 42-jährige, sonst gesunde Frau zum Arztbesuch. Doch weder Augenarzt noch Orthopäde schalteten richtig.

Der hinzugezogene Augenarzt sah am dritten Tag der Beschwerden keine Stauungspapille oder konjunktivale Injektion und tippte daher auf eine "pseudoallergische" Reaktion. Am fünften und sechsten Tag suchte die Patientin einen Orthopäde und einen Heilpraktiker auf, die allerdings nichts zur Klärung der Symptomatik beitrugen.

Sogar Fachärzte überfordert ...

Am zehnten Tag wurden die Beschwerden so stark, dass die Patientin die Notaufnahme der Neurologischen Klinik in Aachen aufsuchte. Bis auf eine diskrete linksseitige Reflexsteigerung war der Untersuchungsbefund unauffällig. Erst das Computertomogramm mit Angiographie der venösen Blutleiter gab mehr Aufschluss. Es zeigte sich eine ausgeprägte...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.