Leberkrebs schlief 15 Jahre

Autor: Dr. Carola Gessner, Foto: thinkstock

Wegen einer Hepatitis-C-Zirrhose hatte der damals 50-Jährige eine neue Leber erhalten. Im Explantat fand sich ein „inzidentelles Karzinom“. Bis ins Rentenalter ging alles gut ...

Jedes Jahr hatte man das Abdomen sonographiert, den AFP-Spiegel bestimmt und keine Auffälligkeiten bemerkt. Bis 2011 ging es dem Organtransplantierten insgesamt gut, wie Dr. Tobias Werner und Kollegen vom Medizinischen Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf bei ihrer Posterpräsentation berichteten.


Dann klagte der Mann über verschlechtertes Allgemeinbefinden, und Miktionsbeschwerden. Zudem bemerkte er einen Gewichtsverlust von 6 kg, den man zunächst einer Hyperthyreose zuschrieb. Mit akuten Flankenschmerzen musste er wenig später in die Hamburger Uniklinik.

HCC: Langes Rezidiv-Intervall nach Transplantation

Dort diagnostizierten...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.