Leistenhernie nur beobachten!

omaha – Müssen Männer mit Leistenhernien umgehend auf den Op.-Tisch, auch wenn sie nur geringste oder keine Beschwerden haben? Reicht stattdessen nicht eine sorgfältige Beobachtung? US-Kollegen haben beide Strategien nun erstmals direkt verglichen.

An der Intention-to-Treat-Studie nahmen 720 Patienten teil; 356 kamen in die Op.-Gruppe, allerdings verzichteten 17 % von ihnen auf den Eingriff. 364 Patienten wurden der Beobachtungsgruppe zugeteilt. Im Verlauf der ersten beiden Jahre entschloss sich nahezu jeder vierte von ihnen (23 %) doch zur Operation, meist wegen zunehmender Schmerzen, die sich danach in der Regel auch besserten, berichten Dr. Robert J. Fitzgibbons und Mitarbeiter in „JAMA“. Nach vier Jahren waren schließlich sogar 31 % unters Messer gekommen. Dabei war die Rate von Komplikationen mit 21,7 % bei sofortiger Op. und 27,9 % nach beobachtendem Zuwarten ähnlich, schreiben die Kollegen.

In den ersten zwei Jahren erlitt nur...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.