Leistenhernie: Offene Operation?

Autor: Dr. med. Andrea Wülker, Foto: fotolia, hokafaja

Bei einer asymptomatischen Inguinalhernie beim Mann ist „Watchful waiting“ eine Option. Schenkelhernien treten häufiger bei der Frau auf – eine Operationsindikation!

Je nach Lokalisation der Bruchpforte unterscheidet man direkte (medial der epigastrischen Gefäße) und indirekte (lateral der epigastrischen Gefäße) Inguinalhernien. Bei beiden liegt die Bruchpforte oberhalb des Leistenbands – im Gegensatz zur Schenkelhernie, die sich unterhalb des Leistenbands und medial der Femoralgefäße nach außen wölbt. Inguinalhernien treten vor allem rechts auf und kommen bei Männern etwa zehnmal häufiger vor als bei Frauen, schreiben Dr. Robert J. Fitzgibbons Jr. von der Creighton University School of Medicine, Omaha, und Mitarbeiter im „New England Journal of Medicine“. Schenkelhernien werden häufiger bei Frauen beobachtet.

Plötzlich einsetzende Schmerzen sind ein...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.