Leitlinie Dyslipidämie - Neue Vorgaben für Gefäß-Schutz

Autor: Sonja Böhm, Foto: BilderBox

Die europäischen Gesellschaften für Kardiologie und Atherosklerose (ESC und EAS), haben eine gemeinsame Leitlinie zur Dyslipidämie entwickelt.

Die neue Leitlinie, die beim Kongress der European Society of Cardiology präsentiert wurde, betont, dass die Lipidwerte stets im Zusammenhang mit dem kardiovaskulären Gesamtrisiko zu bewerten sind. Empfohlen wird dafür z.B. die Verwendung der SCORE-(Systematic Coronary Risk Evaluation-)Risiko-Charts der ESC, die im Internet unter www.heartscore.org verfügbar sind, wie der Kardiologe Professor Dr. Ian Graham vom Adelaide Meath Hospital, Dublin, berichtete.


Die Risikoeinteilung umfasst vier Gruppen mit sehr hohem, hohem, moderatem und niedrigem Risiko. Neu ist, dass Patienten mit dokumentierter kardiovaskulärer Erkrankung oder Typ-2-Diabetes oder chronischer Nierenerkrankung per se der Gruppe...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.