Leitlinie Krampfanfall nach Alkoholexzess - Das ist zu beachten!

Autor: Dr. Andrea Wülker, Foto: BilderBox

Jeder dritte Krampfanfall der stationär behandelt wird, ist durch Alkohol bedingt. Eine aktuelle Leitlinie zeigt, wie man mit diesem Problem umgeht.

Wie lässt sich herausfinden, ob ein Krampfanfall durch Alkohol ausgelöst wurde? Wenn keine eindeutigen Alkoholentzugssymptome vorliegen, hilft nur die Anamnese weiter, schreiben die EFNS-Leitlinienautoren (European Federation of Neurological Societies) unter Federführung von Dr. Geir Bråthen vom Trondheim University Hospital im „European Handbook of Neurological Management“.


Da Patienten ihren Alkoholkonsum oftmals „herunterkorrigieren“, sollte man möglichst auch einen Angehörigen oder Freund fragen. Wichtig ist es, das Trinkmuster zumindest der vorangegangenen fünf Tage sowie den Zeitpunkt der letzten Alkoholaufnahme zu kennen.


Fragebögen können übermäßigen Alkoholkonsum recht genau...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.