Leitlinien zur Dyslipidämie: Sehr niedriges LDL-Cholesterin heißt die Empfehlung

Autor: Sonja Böhm, Foto: thinkstock

Die neue europäische Therapie-Leitlinie zur Dyslipidämie ist erschienen. Darin wurden frühere Empfehlungen modifiziert und verschärft.

Zum ersten Mal gibt es gemeinsame Leitlinien der Europäischen Gesellschaften für Kardiologie und Atherosklerose (ESC und EAS), die sich nur der Dyslipidämie widmen. Ein wichtiger Aspekt der neuen Leitlinie, die beim ESC-Kongress in Paris erstmals vorgestellt wurde: Sie betont, dass die Lipidwerte stets im Zusammenhang mit dem kardiovaskulären Gesamtrisiko zu bewerten sind.

Die Leitlinie zur Dyslipidämie beinhaltet neue Risikoeinteilungen

Empfohlen wird dafür z.B. die Verwendung der SCORE-(Systematic Coronary Risk Evaluation-)Risiko-Charts der ESC, die im Internet unter www.heartscore.org verfügbar sind, wie der Kardiologe Professor Dr. Ian Graham vom Adelaide Meath Hospital, Dublin,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.