Leitlinien zur Herzinsuffizienz vom ESC

Autor: Dr. Carola Gessner, Foto: thinkstock

Beim Vier-Jahres-Update der ESC-Leitlinie wurden Indikationen erweitert und neue Verfahren vorgestellt. Neu sind: Ivabradin und TAVI.

Es gibt einige Neuigkeiten zur Pharmakotherapie ebenso wie das „Debut” eines interventionellen Verfahrens. Das Expertengremium der European Society of Cardiology (ESC) hat ganze Arbeit geleistet und die Herzinsuffizienz-Leitlinie rundum erneuert.

ESC 2012 - Erweiterte Indikation für MRA

Als eine der wesentlichen Änderungen gegenüber der 2008er Leitlinie wird die erweiterte Indikation für Mineralokortikoid-Rezeptor-Antagonisten (MRA) herausgestellt. Demnach sollen Aldosteronantagonisten wie Spironolacton und Eplerenon bei Patienten zum Einsatz kommen, die trotz Therapie mit Betablockern und ACE-Hemmern weiterhin symptomatisch bleiben.


Diese Empfehlung stützt sich maßgeblich auf die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.