Leitlinientreue gefährdet Leben bei Pankreatitis

Autor: CG

Obwohl die katastrophalen Ergebnisse chirurgischer Therapie bei Pankreasnekrosen bekannt sind, beharren Leitlinien auf dem operativen Vorgehen. Deutsche Experten warnen vor dem Tod durch beherztes Eingreifen – und machen es besser...

Aktuell wurden in Großbritannien die Leitlinien zum Management der akuten Pankreatitis revidiert, doch man beharrt auf dem alten Vorgehen. Bei schwerkranken Patienten mit Nekrosen in der Bauchspeicheldrüse soll früh eine Feinnadelpunktion zum potentiellen Erregernachweis vorgenommen werden, und bei Infektion gilt die Operation als obligat. Die Punktion von Nekrosen bereits nach 7 bis 14 Tagen birgt die Gefahr iatrogener Infektionen und liefert den Patienten damit unnötig der evtl. todbringenden Operation aus, kritisierte Professor Dr. Peter Layer vom Israelitischen Krankenhaus in Hamburg beim Gastro Update 2006.

Konservative Therapie senkt Mortalität

Wie schlecht die Ergebnisse der sofortigen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.