Leukämie durch Chemotherapie

Autor: Dorothea Ranft, Foto: thinkstock

Wie hoch ist das Risiko für Krebspatienten nach vorangegangener Zytostatikabehandlung an einer tAML zu erkranken?

Auch moderne Chemotherapieformen können eine akute myeloische Leukämie auslösen. Diese Komplikation ist zwar selten, endet aber häufig tödlich.

Therapie-induzierte akute myeloische Leukämie durch Chemo?

Um das Risiko für eine therapie-induzierte akute myeloische Leukämie (tAML) genauer zu erfassen, fahndeten amerikanische Wissenschaftler in neun regionalen amerikanischen Krebsregistern nach einschlägigen Diagnosen. Von den mehr als 426 000 Erwachsenen, die zwischen 1975 und 2008 eine Chemotherapie erhalten hatten, erkrankten 801 an einer tAML. Dies waren fast fünfmal so viele Fälle, wie in der Allgemeinbevölkerung zu erwarten gewesen wären – ein Unterschied, der sich als hochsignifikant...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.