Licht anlassen im Altenheim

Autor: SK

Licht ins Dunkel bringen – das gelingt bei älteren Menschen, die an Demenz leiden, wenn diese den ganzen Tag in hell beleuchteter Umgebung verbringen. Denn das Licht lindert offenbar die Denkstörungen.

Zudem hebt das Licht die Stimmung bei Depressionen. Das ergab eine niederländische Studie mit 189 Altenheimbewohnern, die Rixt F. RIemersma-van der Lek und seine Kollegen im Fachmagazin Journal of the American Medical Association (2008; 299: 2642 – 2655) veröffentlichten. Über rund 15 Monate wurden die im Schnitt 85-Jährigen tagsüber hellem Licht von 1000 Lux oder einer Beleuchtung von nur 300 Lux ausgesetzt. Zudem erhielt ein Teil von ihnen 2,5 Milligramm des Hormons Melatonin, das den Schlaf fördert. Nicht nur durch das Licht, auch durch die Gabe von Melatonin profitierten die Alten, indem sie nachts besser schliefen. Außerdem wurde durch die Kombination mit der „Lichttherapie“ aggressives...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.