Licht und Schatten der Gesundheits-Apps

Autor: Dr. Carola Gessner, Foto: fotolia, spql

Viele Ihrer Patienten nutzen mittlerweile fleißig Gesundheits-Apps, um auf ihr Gewicht, ihr Aktivitätslevel und sogar ihren Schlaf aufzupassen. Freut Sie das?

Herzlich willkommen, Apps!
Hausärzte, die sich vergeblich den Mund franselig reden, Patienten „vollpredigen“, die den Doktor nur als Nervensäge empfinden: mit diesem Elend könnten Apps Schluss machen, meint Dr. Iltifat Husain von der Wake Forest School of Medicine. Schöne neue Hausarzt-Welt: Patienten übernehmen Verantwortung, passen auf sich selbst auf und befolgen Abspeck-Apps mit Namen wie „Lose it“ treu und redlich.


Der App-Erfolg wurde sogar schon durch Studien untermauert. Übergewichtige Patienten, die sich bei ihren guten Vorsätzen vom Smartphone unterstützen ließen, wurden fast 4 kg mehr Gewicht los, als andere, die es mit einem traditionellen Abspeckprogramm probierten.

Immer mehr...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.