Lupus erythematodes – wann Therapie beenden?

Autor: Dr. med. Dorothea Ranft, Foto: Pitopia, Alexander Raths, 2012

Bei den meisten Patienten mit systemischem Lupus erythematodes (SLE) kann man in der Remission die immunsuppressive Therapie absetzen. Wie lassen sich Rückfälle vermeiden?

Die immunsuppressive Langzeittherapie ermöglicht vielen SLE-Patienten erst die Remission, sie kann aber neben anderen Nebenwirkungen auch das Risiko für Infektionen und Krebs erhöhen. Nur wusste man bisher nur wenig über Möglichkeiten, die Therapie zu stoppen. Ein Rheumatologenteam um Professor Dr. Zahi Touma von der Universität Toronto startete deshalb eine Studie an ihrer Lupus-Ambulanz.


Von den mehr 1600 dort registrierten Patienten waren 973 immunsuppressiv behandelt worden (z.B. mit Azathioprin, Methotrexat, Mycofenolatmofetil). Von den 99 Patienten, die die Einnahme beendeten, erlitten 25 innerhalb von zwei Jahren ein Rezidiv und 17 zu einem späteren Zeitpunkt.

Serologische...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.