Macht Amalgam Kinder dumm?

Autor: SK

Noch immer schwelt die Diskussion um die Frage, ob Quecksilber aus Amalgamfüllungen der Zähne gefährlich ist. Manche Zahnärzte behaupten: Ja! Toxikologen dagegen: Nein! Wie ist die aktuelle Beweislage?

Kauen setzt zweifellos Quecksilber aus Amalgam-Zahnfüllungen frei. Dieses wird teilweise gastrointestinal, hauptsächlich aber in Gasform über die Lungen aufgenommen. Wenn neue Zahnfüllungen eingebracht werden, steigt kurzfristig die Hg-Konzentration in Blut und Organen an. Danach stellt sich ein Verteilungsgleichgewicht ein. Der kontinuierlichen Zufuhr steht die Ausscheidung über die Nieren entgegen. Messbar sind gleichmäßige leicht erhöhte Konzentrationen in Blut, Organen und Urin, die nicht weiter zunehmen.

Quecksilber-Entwarnung für Fischfreunde

Geht man von einer hohen „Belastung“ mit zehn Amalgamfüllungen aus, so werden bei 97 % der Betroffenen täglich weniger als 7 µg Hg resorbiert, so...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.