Männer träumen gern gewalttätig

Autor: AW

Die Inhalte von Träumen, aber auch die Erinnerungen an Träume sind bisher wenig erforscht. Inwieweit spiegeln sich alltägliche Erlebnisse in den nächtlichen Filmen wider – wann wird’s eher bizarr?

Für die Traum-Untersuchung wurden 1033 Probanden im Alter zwischen 14 und 95 Jahren befragt. Zunächst sollten sie angeben, wie oft in der Woche oder im Monat sie sich morgens noch an einen Traum erinnerten. Anschließend wurden die Teilnehmer nach der „Handlung“ der Träume sowie nach den Gefühlen, die sie im Traum empfunden hatten, befragt. Im Schnitt lag die Traumerinnerung bei „0,83 Morgen“ pro Woche, wobei Frauen sich häufiger an ihre Träume erinnerten als Männer. Mit zunehmendem Alter ließ die Traumerinnerung nach, während soziodemografische Daten wie Bildung und Einkommen darauf keinen Einfluss hatten. Menschen, die in Städten lebten, erinnerten sich häufiger an ihre Träume als Personen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.