Malignes Melanom: Hohe Sicherheit auch bei sparsamer Resektion

Autor: Manuela Arand, Foto: BilderBox

Eine aktuelle Studie zeigt, dass selbst Tumoren über 2 mm mit einem Exzisionsrand von 2 cm Abstand reseziert werden können, ohne die Überlebenschance zu schmälern.

Die 5-cm-Regel wurde von Handley et al. schon 1907 auf der Basis einer einzigen Autopsie formuliert und hielt sich unumstritten für mindestens 60 Jahre, erinnern die Autoren im „Lancet“. Als ihre Studie 1992 begann, wurde erst seit wenigen Jahren diskutiert, ob die Tumor-Schnittränder nicht enger gezogen werden könnten, einerseits um den Wundverschluss zu erleichtern und andererseits um das kosmetische Ergebnis zu verbessern. Einer früheren Studie zufolge benötigt fast die Hälfte der Patienten ein Hauttransplantat, wenn der Sicherheitsabstand 4 cm beträgt, aber nur 11 %, wenn er bei 2 cm liegt.

Tumorpatienten über sechs Jahre beobachtet

Dr. Peter Gillgren, Karolinska Institut, Stockholm,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.