Mammographie-Kritik geht ins Leere!

Nur in wenigen Bundesländern Deutschlands ist zuverlässiges Wissen zur Inzidenz, Stadienverteilung und Mortalität des Mamma-Karzinoms vorhanden.

Vorbildlich ist das Krebsregister des Saarlandes. Die aktuellen Daten zur Stadienverteilung lauten: 4,5 % pTis, Stadium I 33,1 %, Stadium II 38,8 %. Sie weisen eindeutig auf die Defizite in der Früherkennung hin. Engel und Mitarbeiter haben die Daten der Feldstudie München aufgeschlüsselt nach Frauen, die regelmäßig an Früherkennung mit Einsatz der Mammographie teilnahmen, und solchen, bei denen zur Diagnosefindung ärztliche Palpation eingesetzt wurde: Durch regelmäßige Tastuntersuchungen wurden 1,3 % pTis, 52,6 % pT1-, aber auch 40,8 % pT2-Tumoren sowie 5,3 % pT3-Tumoren entdeckt. Mit Mammographie wurden 9,3 % Vorstufen und 67,2 % pT1-Tumoren gefunden sowie nur noch 20,8 % pT2-Tumoren.

...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.