Mangelernährung bei Zerebralparese vermeiden

Autor: Dr. Anja Braunwarth Foto: thinkstock

Bei Kindern mit infantiler Zerebralparese ist die Gedeihstörung zwar nur zum Teil durch Malnutrition bedingt. Doch genau dieser Faktor lässt sich beeinflussen. Und das sollte man nutzen!

Knapp vier von 1000 Kindern sind von einer infantilen Zerebralparese betroffen. Damit ist sie die häufigste körperliche Behinderung bei pädiatrischen Patienten. Die gestörten motorischen Funktionen korrelieren direkt mit Wachstums- und Ernährungsproblemen, erklärte Professor Dr. Almuthe Hauer von der Klinischen Abteilung für allgemeine Pädiatrie der Medizinischen Universität Graz.

Für Mangelernährung bei Zerebralparese gibt es viele Gründe

Nicht selten nehmen die Kinder mit Zerebralparese zu wenig Kalorien zu sich, zum einen weil sie nicht in der Lage sind, Hunger zu kommunizieren oder selbst zu essen, zum anderen wegen einer möglichen Dys­phagie.


Dies hat weitreichende Konsequenzen. Die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.